Baugrubensicherung

Baugrubensicherung

 

Baugrubensicherungen mit Spritzbeton k├Ânnen als senkrechter Verbau in Verbindung mit Bohrpf├Ąhlen oder Tr├Ągern mit Aussteifungen oder mit r├╝ckw├Ąrtigen Verankerungen ausgef├╝hrt werden. Selbst tragende Spritzbetonschalen mit r├╝ckw├Ąrtigen Verankerungen aber auch B├Âschungssicherungen auf geneigten Fl├Ąchen zur Stabilisierung des Bodens und als Erosionsschutz sind die Dom├Ąne des Spritzbetonverbaus, da mit dem Spritzbeton alle nur erdenklichen Gel├Ąndeformen gesichert werden k├Ânnen. Die Herstellung kreisrunder Sch├Ąchte als Start- und Zielsch├Ąchte im unterirdischen Rohrvortrieb oder die Abteufung von Sch├Ąchten in z.B. Deponien zur Kontrolle der Basisabdichtung kann im Spritzbetonverfahren ohne zus├Ątzliche Sicherungsma├čnahmen oder st├Ârende Einbauteile erfolgen. Der bei der Baugrubensicherung zum Einsatz kommende Spritzbeton mit Erstarrungsbeschleuniger ist unmittelbar nach dem Aufspritzen standfest und erreicht bereits nach einem Tag Druckfestigkeiten von 10 N/mm┬▓. Dies ist von gro├čem Vorteil f├╝r Arbeiten neben setzungsempfindlichen Geb├Ąuden, da direkt nach dem Aushub eine Sicherung und Stabilisierung des freigelegten Bodens erfolgen kann. Hinzu kommt, dass durch die hohe Anfangsfestigkeit des Spritzetons bereits am folgenden Arbeitstag der n├Ąchste Aushubabschnitt erfolgen kann.

 

 

 

 

 zertifikat1  fachbetrieb  19    

Referenzen